.

Allergieaustestung & Hyposensibilisierung für Ihr Haustier - Tierärztin Dr. Wirnsberger

Einige Rassen neigen - oft genetisch bedingt - zu einer Allergie auf Pollen, Gräser, Bäume, Schimmelpilze und Flohspeichel. Ständiger Juckreiz und Hautrötungen belasten sowohl die Tiere als auch deren Besitzer.

 

Verschaffen Sie sich Klarheit mit einer Allergieaustestung

Eine Blutabnahme und Austestung der infrage kommenden Allergene bringt Klarheit über eine allergische Grunderkrankung dieser Tiere. Auch die Abgrenzung zu einer bestehenden Futtermittelallergie kann durch den Test leichter getroffen werden. Aufgrund der Testergebnisse kann - wenn vom Besitzer gewünscht - von einem Speziallabor eine Hyposensibilisierungslösung hergestellt werden. Anfangs wöchentlich, später nur mehr alle paar Wochen, wird die stark verdünnte Lösung gespritzt und der Körper des Tieres vorsichtig an die Allergene gewöhnt. Diese Therapie wird sehr gut vertragen und ist eine gute Möglichkeit, allergischen Hunden das Leben zu erleichtern.

Die Blutabnahme zur Allergietestung kann jederzeit während der Sprechstunden durchgeführt werden, es ist keine Terminvereinbarung nötig.